Anleitungen

Kreativtipp Braunschweiger Zeitung

Tassenwärmer

Kleine feine Tassenwärmer, schnell gestrickt oder gehäkelt, es kommt nicht auf die Garnstärke an, verwenden Sie einfach vorrätige Wollreste. Seien Sie kreativ, jedes Muster sieht gut aus. Es können auch alte Maschenproben verwendet werden. Passen Sie den Wärmbezug Ihrer Tasse an. Am oberen Rand ca. 1,5 bis 2 cm freilassen. Mit ein paar Stichen ober- und unterhalb des Tassenhenkels Bezug befestigen, so kann er vor dem Spülen wieder abgenommen werden. Zum Schluss mit schönen Knöpfen aufgehübscht, ist Ihr Tassenwärmer das perfekte Mitbringsel in dieser Jahreszeit. Wir haben viele neue Knöpfe und Bänder für Sie ausgesucht- paasend zur Jahreszeit und natürlich schon in weiser Vorraussicht auf Weihnachten. Viel Spaß beim Stöbern wünschen die Stil-Blüten und Ladenhüter Rudi … weiterlesen

Feine Handschmeichler

Unser Kreativtipp in der Braunschweiger Zeitung: kleine feine Handschmeichler aus weicher Alpaka Wolle. Mit dieser Anleitung machen wir allen eine Freude, die „linke“ Maschen einfach nicht so gerne stricken, denn unsere Stulpen haben keine linken Maschen. Ein raffiniertes Hebemaschenmuster erzeugt diese schöne Optik. Mit ein paar hübschen Knöpfen verziert, ein gelungenes Weihnachtsgeschenk. Wir haben 1 Knäul Baby Alpaka von ggh mit 100 Metern auf 50 Gramm verstrickt. Das Muster wird außerdem in Hin- und Rückreihen gestrickt, also keine Angst, es muss auch kein Nadelspiel verwendet werden. Eine einfache Rundstricknadel in Stärke 4mm und schon geht es los: 31 Maschen anschlagen. Reihe 1: 3 Maschen rechts, 1 Masche wie zum linksstricken abheben, 3 Maschen rechts , von bis wiederholen Reihe 2: 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum linksstricken abheben, 3 Maschen rechts , von bis wiederholen, die letzten beiden Maschen wie folgt stricken- 1 Masche wie zum linksstricken abheben, 1 Masche rechts Diese beiden Reihen ergeben das Muster. Nun wird einfach geradeaus hochgestrickt, bis zu einer Höhe von ca. 18cm. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass beide Stulpen gleich lang werden und nur 1 Knäul verwendet wird, wiegen Sie das Knäul einfach auf der Küchenwaage. Bei ca. 24 Gramm den ersten Stulpen beenden, Maschen locker abketten und den 2. Stulpen starten. Die Fäden nach dem Abketten lang genug lassen, weil die Stulpen damit seitlich zusammengenäht werden. Achtung, bitte vor lauter Konzentration beim Nähen das Daumenloch nicht vergessen. Unser Daumenloch ist ca. 3 bis 3,5 cm groß. Wir fangen oben an, nach ca. 2 cm folgt das Daumenloch und danach wird weiter genäht bis zum Stulpenende. Den Faden müssen Sie am Daumenloch nicht abschneiden, einfach innen locker weiterführen. Ganz zum Schluss alle Fäden vernähen und die Knöpfe nach Geschmack aufnähen. Viel Spaß und gutes Gelingen. … weiterlesen

Sommerschal aus Papier

Heute in der Braunschweiger Zeitung unser wunderschön luftig leichter Sommerschal gestrickt aus der Washi von Ito. Die außergewöhnlichen Papiergarne stammen aus Japan und werden dort schon seit über 1000 Jahren produziert. Sie sind ebenso strapazierfähig, wie die Fasern von tierischen Wollproduzenten, mit dem einen Unterschied, dass sie im Sommer einfach herrlich luftig leicht sind und sich besonders gut tragen lassen. Die interessanten Strukturen und die sehr langen Lauflängen machen jedes Strickstück einzigartig und bringen einen tollen modischen Look. Und das Beste, ja, Sie können es waschen. Handwäsche macht diesen Garnen nichts aus. Hier geht es zu unserem Strick-Rezept. Viel Spaß beim Nacharbeiten wünschen die Stil-Blüten! … weiterlesen

Fröhlich frische Osterdeko

Der Frühling läßt sein blaues Band…in unserem Falle sind es ein paar kleine fein gehäkelte Bänder in frühlingshaften Pastelltönen, die eine wunderschöne Frühlingsdekoration auf den Tisch zaubern. Ein paar Frühlingsblüher in hübsche Einmach- und Marmeladengläser gepflanzt, schon kann es losgehen mit den kleinen Häkelelementen. Wir haben hierfür die Cottina von ggh, ein mattes Baumwollgarn und die Scarlett von ggh, ein glänzendes Baumwollgarn,  in verschiedenen Pastelltönen verwendet, eine Häkelnadel in Stärke 3mm oder 3,5mm, je nachdem wie fest oder wie locker Sie häkeln, verschiedene Satinbänder oder Webbänder in hübschen Farben und schon geht es los. Wir starten mit dem kleinen Herz: 4 Luftmaschen mit einer Kettmasche zum Ring schließen. Danach arbeiten Sie in den Ring 2 Luftmaschen, 3 Stäbchen, 3 feste Maschen, 1 Stäbchen, 3 feste Maschen, 3 Stäbchen, mit einer Kettmasche das Herz schließen. Den Faden nicht zu kurz abschneiden, da wir diesen noch brauchen, um das Herz an Zweigen oder einem Kerzenständern zu dekorieren. Als nächstes häkeln wir die kleine rosa Blüte mit 4 Blättern. Hierzu 4 Luftmaschen mit einer Kettmasche zum Ring schließen. In diesen Ring häkeln wir 4 mal hintereinander: 1 feste Masche, 1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen. Mit einer Kettmasche das Blümchen beenden. Wenn Sie das Blümchen mit den 5 Blütenblättern häkeln möchten, 5 Luftmaschen mit einer Kettmasche zum Ring schließen. In diesen Ring häkeln wir 5 mal hintereinander: 1 feste Masche, 1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen. Mit einer Kettmasche das Blümchen beenden. Auch hier einen etwas längeren Faden zum Dekorieren lassen, oder eine Luftmaschenkette häkeln. Nun wird die kleine Bordüre gehäkelt. Hierzu machen wir eine Luftmaschenkette, in der Länge, dass sie locker um den Glasrand paßt. in der Rückreihe häkeln wir feste Maschen bis zum Ende. Nun eine Wendeluftmasche häkeln, nun im Wechsel bis zum Reihenende 1 feste Masche, 3 Luftmaschen, mit einer festen Masche enden. Passen Sie die letzten Maschen an, durch die Luftmaschen wird später das Bändchen gezogen. Sollten Sie also zum Ende hin nicht genügend Maschen haben, wird improvisiert. Nun wieder eine Luftmasche arbeiten und über die komplette Länge feste Maschen häkeln. Bändchen durchfädeln, um den Rand des Einmachglases legen, ggf etwas raffen und eine Schleife binden. Unsere Häkelapplikationen machen sich ebenso prächtig an frisch geschnittene Zweigen in Kombination mit Oserdeko. Also ran an die Häkelnadeln und holen Sie sich den Frühling ins Haus. Viel Spaß beim Nacharbeiten wünschen die Stil-Blüten. … weiterlesen

Glitzer Mütze

Heute in der Braunschweiger Zeitung unsere Glitzer Mütze, die schnell gestrickt, die Ohren wärmt und dabei noch glitzerich chic rüberkommt. Passend zum Weihnachtsmarkt Start- hier kommt das Rezept: 2 mal 50g Bergamo von ggh Rundstricknadel 4,5mm Glitzerzierband ca. 30cm, zur Farbe der Wolle passende Nähseide Grundmuster: In Hin—und Rückreihen rechts stricken (kraus rechts) Die Mütze wird als Stück mit verkürzten Reihen gestrickt und später an den Stirnseiten zusammengenäht. Bei den verkürzten Reihen wird einfach nach der gestrickten Maschenanzahl gewendet und wieder zurückgestrickt. Die Wendepunkte fallen später im Gestrick nicht weiter auf. Verkürzte Reihen heißt nichts anderes, als eine Reihe nicht komplett bis zum Ende fertigstricken, diese Reihen geben der Mütze ihre Passform. 45 Maschen anschlagen *2 Reihen rechts stricken über 45 Maschen; 2 Reihen rechts stricken über 40 Maschen; 2 Reihen rechts stricken über 33 Maschen* von * bis * fortlaufend wiederholen, bis der Kopfumfang erreicht ist. Locker abketten und an der Anschlags- und Abkettkante zusammennähen. Fäden vernähen. Das Zierband auf die Naht legen und mit etwas Spannung und der Nähseide festnähen. Und aufgesetzt und viel Spaß und gutes Gelingen. … weiterlesen

Spätsommer-Loop

Unser Spätsommer-Loop trotzt den ersten Herbstwinden und schmiegt sich luftig leicht und weich um den Hals. Das Garn Dundee von ggh hat einen leichten Farbverlauf und passt sich so individuell der Garderobe an. Als besonderen Hingucker haben wir eine lockere Luftmaschenkette gearbeitet, an der ein Knopf in einer Kontrastfarbe befestigt wird. Diese wird einfach um den Loop geknöpft. Wir haben 2 Knäule Dundee verwendet mit einer Lauflänge von 125 Metern auf 50 Gramm. Weiterhin benötigen Sie eine Rundstricknadel der Stärke 6mm und einer Länge von 60 oder 80cm, eine Häkelnadel der Stärke 4mm für die Luftmaschenkette und einen schönen Knopf. Für die Knopfdeko zunächst eine ca. 25cm lange Luftmaschenkette arbeiten. Am Ende wenden, 5 bis 7 Luftmaschen überspringen, je nachdem wie dick Ihr Knopf ist, dieser sollte gut durchpassen  und dann feste Maschen zurückhäkeln. Den Knopf am Anfang der Luftmaschenkette festnähen. Nun mit der Stricknadel 40 Maschen anschlagen und im Muster weiterarbeiten. Bitte beachten Sie, es gibt keine Randmaschen: 1.  Reihe: alle Maschen rechts 2.  Reihe: eine Masche rechts, ( ein Umschlag, zwei Maschen rechts zusammenstricken) im Wechsel, bis zum Ende der Reihe, letzte Masche rechts stricken 3.  Reihe: alle Maschen rechts 4.  Reihe: zwei Maschen rechts, ( ein Umschlag, zwei Maschen rechts zusammenstricken) im Wechsel, bis zum Ende der Reihe Reihen 1 bis 4 fortlaufend wiederholen, bis beide Knäule fast aufgebraucht sind, Maschen locker abketten und den Loop stirnseitig zusammennähen. Alle Fäden vernähen, den Loop locker um den Hals schlingen, Knopfdeko anbringen und ab in die Natur. Viel Spaß beim Nacharbeiten. … weiterlesen

Tentakel Schal

Luftig frisch in den Farben des Meeres ist unser Tentakel-Schal der perfekte Sommer-Begleiter. Es wurden 3 verschiedene Farben ausgewählt, jeder der Länge nach einzeln verstrickt und durch das glatt rechts gestrickte Muster rollt sich jeder Schal elegant auf und bekommt seinen schönen Look. Ob jede Farbe einzeln, oder alle 3 auf einander abgestimmt. Sie haben eine Vielzahl an Tragemöglichkeiten und können Ihren Tentakel-Schal perfekt auf Ihre Sommergarderobe abstimmen. Verstrickt wurde die Tahiti von Katia in Baumwollbändchengarn mit 85 Metern Lauflänge auf 50 Gramm in drei verschiedenen Farben. Sie benötigen eine 8mm starke Rundstricknadel in 60- oder 80cm Länge und schon kann es losgehen: 150 Maschen anschlagen und im Muster glatt rechts stricken. Dafür in der Hinreihe rechte Maschen und in der Rückreihe linke Maschen stricken. Ergänzung: Wer möchte kann in jeder Hinreihe am Anfang die erste Masche verdoppeln und am Ende 2 Maschen rechts zusammenstricken, dann bekommt man hübsche Zipfel.  Wenn das Knäul fast aufgestrickt ist, alle Maschen locker abketten. Dazu ggf. auf eine größere Nadelstärke wechseln. Bei diesem kleinen Schal ist es sehr wichtig, dass Sie locker stricken. Passen Sie ggf. die Nadelstärke an und wählen eine größere Nadel. Sind alle Tentakeln fertig gestrickt, müssen nur noch die Fäden vernäht werden und der Tentakel-Schal ist fertig für Ihre Sommergarderobe. … weiterlesen

Kreativ-Tipp: Frühlings-Schloopy

Unser neuer Kreativ-Tipp in der Braunschweiger Zeitung ist unser sehr beliebter Schloopy, den wir diesmal mit der Mussante von ggh und 3 Fäden in verschiedenen Farben gestrickt haben. Die Wolle hat eine Lauflänge von 150 Metern auf 50g und ist so sehr ergiebig. Sie benötigen insgesamt nur 150 Gramm, 50g pro Farbe. Mit Nadelstärke 8mm kommt man schnell voran und es gibt eine Vielzahl von Farben, die man kombinieren kann. Eine kleine Auswahl haben wir weiter unten im Blogeintrag für Sie zusammengestellt. Sie stricken zunächst einen Schal, der dann gekonnt zu Hälfte gelegt und an den unteren Enden für ca.15cm zusammengenäht wird. So wird aus dem Schal ein Loop und da es eine Mischung aus beidem ist, nennen wir ihn Schloopy. Der Schloopy fällt locker und leicht und ist bei diesem etwas ungewöhnlichen Wetter genau das Richtige. Bitte beachten Sie vor dem Stricken, dass das Muster sehr elastisch ist und sich beim Tragen noch dehnt. Genaue Maßangaben sind somit schwierig. Sie als Designer entscheiden, welche Nadelstärke Sie verwenden möchten. Wir geben eine Empfehlung, die bei unserer Strickweise sehr gut funktioniert hat. Denken Sie bitte daran, nachdem Sie die ersten Reihen gestrickt haben, der Shloopy soll schön locker fallen, ggf. müssen Sie die Nadelstärke anpassen und bei fester Strickart eine Größere, bei sehr lockerer Strickweise eine kleinere Nadelstärke wählen. Mit 3 Fäden werden 24 Maschen locker angeschlagen. Nun folgt das Lochmuster, bei dem es keine Randmaschen gibt. Stricken Sie einfach Reihe für Reihe und Masche für Masche durch. 1. Reihe: 1 Masche rechts, *2 Maschen rechts zusammen stricken; 1 Umschlag *, von* Sternchen bis * Sternchen wiederholen, mit 1 Masche rechts enden. 2. Reihe: alle Maschen links 3. Reihe: * 1 Umschlag, 2 Ma rechts zusammenstricken*, von * Sternchen bis * Sternchen wiederholen 4. Reihe: alle Maschen links So im Lochmuster weiterstricken und die Reihen 1 bis 4 fortlaufend wiederholen, bis die Wolle fast aufgestrickt ist (Länge gedehnt ca. 120cm). Alle Maschen locker abketten und die Seitennaht wie in der Grafik gezeigt für ca. 15cm schließen.  Zum Tragen ziehen Sie den Schloopy über den Kopf mit der Naht an den Hals und schlingen den Rest erneut einmal um den Kopf, fertig ist Ihr Designerstück. Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht die Stil-Blüte. … weiterlesen

Luftig warmer Häkel-Loop

Unser neuer Kreativ-Vorschlag heute in der Braunschweiger Zeitung: Loops sind auch in diesem Herbst sehr angesagt. Mit kuscheliger Wolle passen sie nicht nur zur aktuellen Herbst- Wintermode, sie schützen auch den Hals vor aufbrausenden Herbstwinden.Unser Häkel-Loop ist aus einer weichen Alpaka- Woll-Mischung, die durch ihre besondere Drehung wunderbar zu verhäkeln ist. Mit einer Lauflänge von 115m auf 50g werden nur 150g verbraucht. Mit Nadelstärke 7 bis 8mm bekommt der Loop Volumen und ist sehr leicht und warm. Der Loop ist sehr elastisch und hat ein ca. Maß von 20cm auf 1,40m.   Wir starten mit 32 Luftmaschen und häkeln dann die erste Reihe mit halben Stäbchen zurück. Dafür wickeln wir den Faden einmal um die Nadel und stechen in die 30. Luftmasche ein, holen den Faden durch und haben nun 3 Beinchen auf der Häkelnadel. Nun den Faden erneut holen und durch alle 3 Beinchen durchziehen. Dies bis zum Reihenende wiederholen, 2 Luftmaschen häkeln und die Arbeit wenden. Nun geht es wieder in halben Stäbchen weiter, allerdings wird nach dem Umschlag die Nadel nur ins hinter Maschenglied des Stäbchens der Vorreihe eingestochen, den Faden durchholen und das halbe Stäbchen wie zuvor beschrieben, abhäkeln. So entsteht das schönes Rippenmuster. Weiter häkeln, immer mit halben Stäbchen in das hintere Maschenglied der Vorreihe bis zum Reihenende, bis alle 3 Knäule so gut wie verhäkelt sind. Am Ende des 3. Knäuls einen ca. 50 cm langen Faden zum Zusammennähen der Enden des Loops verwenden. Alle Fäden vernähen und schöne Zierknöpfe anbringen. Gutes Gelingen. … weiterlesen