Neuigkeiten

Edinburgh

Birthday Rudi

So liebe Leser, ich bin zwar heute 17 Menschenjahre alt geworden, aber trotzdem nicht vom alten Eisen. Will heißen, ich kann auch social media und was musste mein geschwächtes altes Hundeauge auf Instagram erblicken? Ja, ich war genauso fassungslos, Katzen, überall Katzen. Schwarze, Weiße, in allen Farben und Haarlängen und was sollen mir all diese Katzenfotos sagen? Die zurückliegende Reise eines Rudelmitgliedes nach Edinburgh wurde genutzt, um Kontakte in die Katzenszene zu knüpfen, während mein Kummer in der Fremde wohl kaum wahrgenommen wurde! Nicht nur, dass ich trotz mehrfacher ernsthafter Versuche mich in einen Koffer zu klemmen, einfach zurückgelassen wurde, nein, es hat den Anschein, dass eine gewisse Person in meinem näheren Rudelumfeld in der Ferne sehr schnell „Kuschelersatz“ fand. Den treuen Gefährten lässt man zu Hause zurück und vergnügt sich direkt mal mit so einem schnurrenden Samtpfotenträger. Zum Glück bin ich ja ein ziemlich ruhiger und gefestigter Charakter und da dachte ich mir, was andere können, das kann ich doch schon lange. Fremdkuscheln war in der Abwesenheitsphase einer gewissen Person angesagt und was soll ich sagen, schon lange nicht mehr fühlte ich mich so gut aufgehoben und bekuschelt. Mein kleines Hundeherz schlägt immer noch höher, wenn ich an die fürsorgliche Pflege zurückdenke, die mir in dieser Zeit der augenscheinlichen Katzenliebhaberei Zuteilwurde. Danke an die Besten Mädels der Welt und ich möchte hiermit betonen, dass sich manche im näheren Rudelumfeld glücklich schätzen können, dass ich solche Menschenfreunde habe. Und was lernen wir daraus? Ehrlich, ich werde nächstes Jahr 18, also volljährig und dann fahre ich direkt mal allein in Urlaub. In Arbeitsurlaub, so nennt man es. Wohin fragt Ihr Euch, ja das ist schon mal ziemlich klar, in dieses Katzencafe nach Edinburgh, wohin denn sonst. Dort gibt es das Streichel-Kuschel-Rundum Sorglos-Paket all inklusiv. Aber vielleicht bleibe ich auch hier, denn ist der Urlaub noch so nett, besser schläft es sich im eigenen Bett! Bis bald Euer Geburtstags-Rudi And for my English speaking fans, I´m an international Dog, okay, so I do write and bark other languages too: Okay Fans, I know, today is my 17th Birthday, I´m old but I´m definitely not from another planet- I know social media. What did I see on Instagram with my old eyes? Yes, I was puzzled too, cats all over the place. In every coloeur and type of hair, hello, excuse me, but what was the message of all these cat- fotos? Before the journey of a person -that used to be close to me- to Edinburgh, I really tried with my old legs to fit in that suitcase to go with her on that trip. It didn-t work and I was left behind. And worst of all, someone I trusted, apperantly found very quick suitable cuddle-substitues. Really, that-s not fair, so I did the same. Let me tell you and that’s for sure, for a long time I felt better than ever. My golden Girls treated me like one of the Queens Corgi-s. So I made plans for next year, my 18th Birthday. I will be „of age“ and go on holidays all by myself. Where? Of course to that Cat Café in Edinburgh, cuddles included. I will be the first dog in there, that’s for sure. See you and bye to all my fans The Birthday-Rudi … weiterlesen

Edinburgh Yarn Festival 2017

Edinburgh ist immer eine Reise wert, aber vom Edinburgh Yarn Festival wird man auf keinen Fall mit leichtem Gepäck zurückreisen. Ich hätte aus letztem Jahr lernen können, aber man verdrängt ja auch so den ein oder anderen Hamsterkauf…und so kam es wie es kommen musste, der Koffer war wieder zu klein. Warum? Die Begründung liegt im Auge des Betrachters… Marie Wallin Design Beyond Measure Weft Blown Amanda Perkins Iona Wool Immer wieder schön- Kate Davies und ihr Mann Tom mit wunderschönen Fotografien Tolles Strickdesign von Jamiesons of Shetland Loop London in Edinburgh Mein Lieblingsstand, wie letztes Jahr auch: Woollenflower Eden Cottage Yarns Ein sonniges Wochenende wünscht Frau Stil-Blüte … weiterlesen

Edinburgh Yarn Festival geht weiter

Heute bedarf es keiner großen Worte, ich habe einfach mal ein paar Bilder von den Ständen vorbereitet, die alle so liebevoll dekoriert und hergerichtet waren, eine wahre Augenweide. Es geht los mit den handgefärbten Garne von Eden Cottage Yarns: Ysolda Blue Moon: Undyed Yarn: Emma Lamb: Toft Yarn: Kate Davies mit Ihren wunderschönen Rockkombis: Spin City: Jamieson and Smith: Mein absolutes Highlight: Woollenflower Easyknits, in Original schottischer Aufmachung: The little grey sheep, hier haben die Schafe Namen: und Stephen und Penelope Nun versteht man bestimmt, warum ich es nicht leicht hatte, denn das ist nur ein kleiner Teil der schönen Aussteller, es gab noch viel viel mehr…. … weiterlesen

Edinburgh Yarn Festival 2016

Der zweite und dritte Tag in Schottlands Hauptstadt war vollgepackt mit Fortbildung. Ich hatte Kurse bei Anna Maltz, Carol Feller, Amy Detjen und mein absolutes Highlight: Knitting the colours of Edinburgh von und mit Felicity Ford gebucht. Alle waren so nett und die dreistündigen Kurse vergingen wie im Fluge. Anna Maltz liebt Pinguine und hat ein Buch mit vielen Modellen dazu herausgebracht. Sie hat noch nie einen gestreichelt, so wie ich und wurde deshalb natürlich auch nicht gepickt von einem dieser schrägen Vögel. Aber ich weiß jetzt, wie sie sich anfühlen. Carol Feller hatte so viel neues an Inspiration mit dabei, dass mir am späten Nachmittag schon etwas der Kopf schwirrte. Allerdings lag es wohl auch an der Erkältung, die ich beim Aussteigen des Flugzeugs an mich genommen hatte. Ja, warum eigentlich nicht, Freitagmorgen war die Stimme dann weg, doch ich blieb tapfer und kämpfte mich als Early Bird noch vor dem ersten Kurs für eine Stunde durch die Ausstellungshalle. Die Organisation des Edinburgh Yarns Festivals lässt keine Wünsche offen. Es ist alles so toll organisiert, alle sind so hilfsbereit, insbesondere, wenn man keine Stimme mehr hat, ich schwebte die ganze Zeit, wie auf Wolke 7. Und was passiert, wenn fast alles schön ist. Totale Reizüberflutung mit Übersprungshandlung beim Early Bird. Man kauft unkontrolliert alles, was man sieht und bekommt erst am Bus, wenn man kaum noch durch die Bustüren kommt ein schlechtes Gewissen. Nun, das hatte ich eigentlich schon verdrängt. Davon morgen mehr. Zurück zum Kurs mit Felicity. Wenn man Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, passieren wunderbare Dinge, nicht immer, aber in dem Kurs schon. Es war so beeindruckend und einfach wunderbar. Nach dem Kurs fand die große schottische Party statt das ceilidh mit der Boygroup the picts. Das ist eine lustige und gesellige Sache und natürlich waren bekannte Gesichter in vorderster Front mit dabei. Na, wer erkennt ihn im Video? Ein wundervoller Tag, mit so vielen netten Menschen, ach das war schön. Abschließend sei angemerkt, die Bustüren in Edinburgh sind definitiv zu schmal und morgen geht es weiter mit dem Edinburgh Yarn Festival, also dranbleiben. … weiterlesen